2003: Die „andere“ Art Stücke zu covern spricht sich bei Veranstaltern in der Kneipenszene herum, so dass wir schon 20 Auftritte spielen können.

2004: Unser Spektrum wird breiter: Neben Auftritten in Kneipen und auf Privatfeiern spielen wir erstmalig bei Kunstausstellungen, Vernissagen und Galas.

2005: Das Jahr, in dem wir durchstarten. Mit den RTL-Superstars spielen wir erstmals vor größerem Publikum und fallen der regionalen Presse auf. Im Herbst gewinnen wir mit einem eigenen Song einen Bandwettbewerb unter 52 Bands. Allerdings hört unsere damalige Sängerin überraschend auf.

2006: Unser Neustart in der noch heute aktuellen Besetzung mit Natascha Wenrich, Ralf Hintzen, Norbert Winzen. Nach kurzer Einfindungsphase sind wir im Laufe des Jahres schon wieder bei 25 Auftritten.

2007: Neben vielen Auftritten zwischen Aachen, Köln und Ruhrgebiet spielen wir auch überregional in Berlin.

2008: Erstmals „verstärken“ wir uns bei einigen Auftritten mit Bass und Percussion. Auch in der „neuen“ Besetzung gewinnen wir den Songwettbewerb mit unseren Songs „Lieben und Leiden“ und „Stärker“. Mit dem Gospelchor „rejoising“ probieren wir unter dem Motto „gospel meets unplugged“ ein neues Konzept. Auf Anhieb kommen 700 Leute.

2009: Wir werden noch breiter und können jetzt regelmäßig zu dritt oder zu fünft spielen. „Gospel meets unplugged“ ist zweimal ausverkauft.

2010: Der Spaß geht weiter…
2027: beets feiern silbernes Bühnenjubiläum